Rss

    These Broken Stars Lilac und Traver

    Titel: These Broken Stars Lilac und Traver

    Autor: Amie Kaufman und Meagan Spooner

    Verlag: Carlsen

    Erscheinungsjahr: 27.05.2016

    Seitenzahl: 496 Seiten

    ISBN: 978-3551583574

    Format: Ebook und Gebundene Ausgabe

    Alter (wenn vorhanden): ab 14 Jahren

    Preis: Ebook: 13,99 Euro

    Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro

    Teil einer Reihe: ja

    hier könnt ihr das Buch direkt bestellen


    Erscheinungsdatum Folgebände:

    1. These Broken Stars Lilac und Traver

    2. These Broken Stars Jubilee und Flynn (25.11.2016)


    Klappentext:

    Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls… „Eine der packendsten, aufregendsten und schönsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Wenn es sein muss, marschiere ich persönlich in jedes Haus, um Lesern das Buch vor die Nase zu halten!“ (Marie Lu) Dies ist Band 1 der Serie „These Broken Stars“. Band 2, „These Broken Stars. Jubilee und Flynn“, erscheint am 25. November 2016.


    Zusammenfassung:

    Lilac und Tarver begegnen sich auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat. Sie ist das reichste Mädchen des Universums, er ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen.


    Meinung:

    Auf diesem Cover sind zwei Gesichter zu sehen. Zwei Gesichter, bei welchen man sich schnell bewusst wird, dass sie den beiden Hauptprotagonisten gehören sollen. So wird eine Identifikation zum Leser geschaffen, aber man wird nicht in seiner Vorstellungsgabe eingeschränkt, da nur ein Teil des Gesichtes zu sehen ist.
    Die leuchtenden Punkte, welche einem bei genauerem Hinschauen ins Auge fallen setzten sich auf dem Buchrücken und auf seiner Hinterseite fort. Jetzt wird man spätestens erkennen, dass es sich hierbei um Sterne handelt. Mit dieser Integration, die auch die Nähe zum Titel schafft, wirkt das Cover nicht nur rund, sondern ebenso auch edel und geheimnisvoll.


    Der Einstieg 
     ist mir sehr gut gelungen und ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen. Jede Seite die ich gelesen habe, lies mich tiefer in die Geschichte eintauchen. Gleich von Anfang an ist das Buch sehr spannend und zieht einen in den Bann.


    Die Figuren
    sind mir gleich ans Herz gewachsen und sie sind etwas ganz besonderes. Die Autorin hat sich sehr viel Mühe gegeben um beiden Protagonisten etwas ausegewöhnliches zu geben und sie so zu zwei Gegensätzlichen Charakteren zu machen.

    Lilac ist es gewohnt, unter dem Schutz ihres Vaters zu stehen. Sie weiß, dass dieser keine Männerbekanntschaften duldet. Folglich hat sie sich eine überhebliche und abweisende Art zugelegt, was wiederum ihre Umgebung oft vor den Kopf stößt.Lilac wirkt anfangs wie die verwöhnte Tochter des reichsten Mannes im Universum, die alles hat und eigentlich zu nicht viel gut ist. Nach und nach merkt man jedoch, dass hinter ihren hübschen Fassade weit mehr steckt. Statt sich unterkriegen zu lassen und heulend zusammen zu brechen, als sie auf dem ungewöhnlichen Planeten stranden, bleibt sie stark und tut alles um am Leben zu bleiben. Auch wenn sie Tarver am Anfang immer wieder vor den Kopf stößt und ihn nicht an sich ran lassen will, merkt man doch, wie wichtig er ihr ist. Im Laufe der Geschichte erfährt man dann, dass sie das alles nur getan hat, um ihn zu schützen.Man merkt deutlich, wie sie nach und nach immer stärker wird. Nicht nur körperlich, sondern auch was ihre Durchsetzungskraft, auch ihrem Vater gegenüber, angeht.


    Tarver ist in Kürze zu einem ranghohen Offizier aufgestiegen. Seine Fähigkeiten beim Militär helfen ihm oft dabei Entscheidungen zu treffen und Gefahrensituationen durchdacht zu begegnen. Lilac begegnet Tarver mit einer Mischung aus Zu- und Abneigung. Und dennoch kann er nicht anders, als das Mädchen schützen zu wollen. Tarver war mir von Anfang an unglaublich sympatisch. Er fühlt sich in der Rolle des Kriegshelden, zu dem er von der Oberschicht gemacht wird, unglaublich unwohl und will am liebsten nichts anderes als ein ganz normaler Soldat sein. Anders als die meiste anderen hat er aufrichtig Interesse an Lilac, auch wenn sie dieses zunächst zunichte macht. Trotz alle dem, was sie zu ihm gesagt hat, hilft er ihr dennoch, als sie diese Hilfe braucht. Und als sie als Einzige den gewaltigen Absturz überleben, setzt er alles daran Lilac wohlbehalten zu ihrem Vater zurück zu bringen. Nach und nach merkt man immer mehr, wie wichtig Lilac Tarver wird. Er würde alles tun, damit sie überlebt, auch wenn das heißt sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzten.

    Schreibstil: These Broken Stars beginnt bereits sehr spannend. Noch während der Leser sich mit dem Szenario und den Charakteren anfreundet, wird er mit den ersten Konflikten und Problemen konfrontiert.
    Auch über die Seiten hin ebbt diese Spannung nicht ab. Das liegt an einem spannenden Plot, sauberer Schreibarbeit, an ein paar unerwarteten Wendungen und nicht zuletzt an den präsentierten Liebeswirren.
    Allein das Hin und Her zwischen den Protagonisten und die verbotene Liebe sorgt hier für genügend Feuer.
    Aus wechselnden Perspektiven folgt ihnen die Erzählerin. Zum einen aus der Sicht von Tarver, zum anderen aus der von Lilac. Hierdurch bekommt der Leser gezielt Einblicke in die Gedanken der beiden Protagonisten selbst. Er merkt, wie nahe sich die beiden in Wirklichkeit sind. Demgegenüber sind es, welch Kontrast zu ihrem Innenleben, Widerspruch und Unverständnis die sie voneinander erfahren.
    Sehr interessant gestalten sich auch die Kapitelanfänge. Jedes Kapitel wird mit einem kurzen Verhörausschnitt begonnen, in dem sich Tarver vor einer höheren Instanz behaupten muss. Schnell begreift man als Leser, dass die auf den folgenden Seiten dargestellten Erinnerungen sich nicht immer mit dem decken, was Tarver seinem Gegenüber erzählt. Er lügt. Doch warum, welche Folgen wird das für ihn haben und wer verhört ihn da überhaupt?


    Fazit:

    Für mich ein absoulutes Lesehighlight. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der Jugendbücher und Science Fiction Roman liebt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.


    Bewertung

    5 von 5 Traumwolken

    Previous Post

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: