[Adventskalender 2018] 03.12. Mein Weinachten Beitrag geschrieben von Katharina Benke

Die Frage „Was ist mein Typisches Weinachten?“ ist für mich meine Lieblingsfrage, sicher stimmen mir da einige zu.

Das Fest wo man wirklich mal wieder die Familie sieht. Jedenfalls bei mir ist das so.

Meine Familie lebt in der Nähe von Magdeburg, wo hingegen ich und mein Bruder, meine Eltern in Hannover beziehungsweise Minden leben. Es ist also nicht wirklich leicht einfach mal zu besuchen.

Dafür verwenden wir Weinachten immer.

Heiligabend wird bei uns klassisch mit der Bescherung und vorangehend das Essen, bestehend aus Kartoffel-/Nudelsalat und Würstchen oder Minischnitzeln, verbracht.

Das ist der Abend wo nur wir vier einfach mal zusammen sind.

Am ersten oder zweiten Weihnachtsfeiertag geht es dann zur Familie in den Osten.

Manchmal nur einen Tag wo wir beide Familien dann besuchen, manchmal auch jedoch übernachten wir bei einer meiner Großeltern. Hängt vom Arbeiten ab. Das passiert jedoch meist ohne meinen Vater, Gastronomie ist immer voll zu der Zeit.

Jedenfalls ist das immer so mein Fest und dafür bin ich dankbar, so bleibt es für mich was besonderes meine Großeltern zu sehen.

Und irgendwie verleiht es dem auch diesen magischen Weihnachtszauber den ich aus meiner Kindheit kenne.

P.S. Ehrlich ist aber Dezember immer der Anstrengendste Monat. Am 2 Geburtstag zu haben und dann die ganzen Feiertage, da bin ich im Januar immer platt. :3

Anbei, da meine Eltern aus dem Osten kommen, habe ich euch den Link zum Rezept eines typischen Festtagsgericht eingefügt. Es wird bei uns Typisch an Silvester gegessen unf gehört daher für mich zur Winter-/Weihnachtszeit. 🙂

Soljanka:

https://www.chefkoch.de/rezepte/1072061212910092/Soljanka-nach-DDR-Rezept.html

(Geheimtipp: Gurkenwasser bloß nicht wegkippen! Damit abschmecken, dann bekommt es seinen ganz eigenen wundervollen Geschmack. ;))

Katharina Benke von afoxyworld

©
Banner: Pixabay // Gimp //Svenja Glaser

 

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.