[Adventskalender 2018] 15.12. Mein Weinachten Beitrag geschrieben von Michaela Schmidt

Welches Weihnachten war für mich das Schönste? Das ist eine ganz schön schwierige Frage, denn ich finde alle Weihnachtsfeste die ich mit meiner Familie feiern kann – und darf – auf ihre eigene Art und Weise schön. Jedoch ist es heute nicht mehr so “magisch” wie früher, als meine Schwester und ich noch Kinder waren. Dort gab es dann immer einen besonderen Zauber und man war aufgeregt auf die ganzen Geschenke. Das Schönste fand ich, als meine Schwester und ich immer bei unserer Oma gewartet haben bis wir endlich in unser Wohnzimmer kommen durften und unsere ganzen Geschenke auspacken durften. Dieses Jahr ist es bereits das zweite Weihnachten ohne sie, und in solchen Momenten denke ich gerne wieder an unsere Kindheit zurück. Doch auch heute noch haben wir schöne Weihnachten mit unserer Familie.

Ihr wollt wissen wir wir immer unser Weihnachten verbringen? Da am 24.12 mein Papa Geburtstag hat, feiern wir an diesem Tag nicht nur Weihnachten, sondern auch gleichzeitig Geburtstag. Morgens stehen wir gemeinsam auf, machen uns ein schönes Frühstück. Beim Mittagessen kocht meine Mama immer erwas besonderes, irgendetwas das es nicht unter dem Jahr gibt. Denn Weihnachten ist besonders und das soll man auch beim Essen merken. Gegen Spätnachmittag kommt dann die Familie zusammen und wir packen all unsere Geschenke aus und sitzen dann immer noch eine Weile zusammen und reden über dies und das. In den nächsten zwei Tagen machen wir Mittags meistens einen Spaziergang oder sitzen einfach wieder zusammen und schauen uns entweder einen Film an oder wir spielen ein Spiel.

Das Beste an Weihnachten sind jedoch auch die guten Plätzchen die meine Mama jedes Jahr aufs neue zaubert. Anbei könnt ihr meine Lieblingslebkuchen nachbacken, die wir früher immer gemeinsam mit unserer Oma gebacken haben.

Lebkuchen

500 Gramm Honig

500 Gramm Zucker

1 Ei

½ Päckchen Zimt

gemahlene Nelken

Lebkuchengewürz

20 Gramm Hirschhornsalz

Haselnüsse

1500 Gramm Mehl

50 Gramm Zitronat und Orangeat

¼ Liter Milch

Hirschhornsalz in der lauwarmen Milch auflösen

Zucker und Honig leicht verrühren

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.