Aus dem Leben eines Autors – Dezember – Jasmin Whiscy Beitrag wurde vom Autor geschrieben

Wie mache ich ein Buchprojekt fertig? – Teil 3

Hallo mein Engel,

schön dass du hergeflogen bist! Ich bin die Whiscy, Jugendbuchautorin, Buchcoverdesignerin & dein Aufmunterungs-Engel für die nächsten Minuten. Viel Spaß beim Lesen meines neuen Artikels sponsored by Büchertraum:

WIE MACHE ICH EIN BUCHPROJEKT FERTIG? – TEIL 3

Dieser Artikel widmet sich allen, die immer etwas Neues anfangen und nie etwas beenden. Im ersten Teil haben wir über Vergleiche gesprochen, im zweiten Teil über Schreibblockaden. Jetzt geht es um das Durchhalten bis zum Schluss und das Standhalten!

Wer etwas fertig macht, hebt sich in genau diesem Augenblick von der breiten Masse ab. Dein Umfeld könnte weniger enthusiastisch reagieren, als du es erwartest. Beim ersten Projekt – könnte man meinen – erwarten dich Jubelschreie seitens Familie, Freunden und Bekannten. Die bittere Wahrheit ist, dass es dir viele missgönnen werden, sobald du etwas schaffst, was viele nicht schaffen. Gerade in der Endphase, wenn du zum Beispiel zu 70 % mit deinem Projekt fertig bist, könnte es passieren, dass dir plötzlich Leute dein Projekt madig reden. Dann kommen Sätze wie

Ein Buch schreiben kann jeder.“

Ich kann auch ein Buch schreiben, wenn ich mich hinsetzen würde.“

Davon kannst du doch eh nicht leben. Hör besser auf und mach was Anständiges.“

Einen Verlag finden ist schwer.“ (Mit der Betonung: Das schaffst du eh nicht.)

Das Härteste an den Sätzen ist nicht der Satz an sich, sondern der Moment, in dem man merkt, dass langgeglaubte Freunde eigentlich gar keine Freunde sind. Manchmal ist es die eigene Familie, die sich querstellt und einem versucht, das Projekt auszureden. Vielleicht bist du aber auch ein Glückspilz und hast ein positives Umfeld. Andernfalls: Du bist nicht allein und es lohnt sich, durchzuhalten! Hör nicht auf sie!

Mit der Zeit werden dir Menschen begegnen, die dich bei deinen Projekten unterstützen und die sich mit dir freuen werden.

Bis dahin musst du kämpfen. Du weißt jetzt ja, wieso es sich zu kämpfen lohnt – falls nicht, lies dir gern nochmal die ersten beiden Teile von Wie mache ich ein Buchprojekt fertig durch und stelle dich deinen Dämonen. Ich reiche dir schon mal das Schwert. Für meinen Humor haftet Büchertraum.

Bis zum nächsten Mal & bleib so cool wie du bist!

deine Whiscy

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.