Aus dem Leben eines Autors – Juli – Carmen Schneider Beitrag wurde von der Autorin geschrieben

Aus dem Leben eines Autors – Juli – Carmen Schneider Beitrag wurde von der Autorin geschrieben

Hallo, da bin ich wieder. Schön, dass ihr auch heute bei mir vorbeischaut!

Kaum war mein erster Bericht hier auf der Seite online, erreichte mich nur wenige Tage später eine Mail mit dem lektorierten Manuskript von „Der Gezeitenwald – Dunkelherz“.

Da war sie schon, die erste `ganz neue´ Erfahrung.

1 Aus dem Leben eines Autors – Juli – Carmen Schneider

Ich hatte mich schon darauf eingestellt, dass es keine leichte Sache sein würde, mich den Überarbeitungen zu stellen. Aber mit soviel `Rot´ hatte ich dann doch nicht gerechnet. Schließlich hatte ich seit letztem Jahr doch schon einige Bücher verkauft und überwiegend sehr positive Rückmeldungen bekommen. Aber es half ja alles nicht, den Kommentaren musste ich mich stellen. Ich muss zugeben, dass der Großteil der Anmerkungen durchaus ihre Berechtigung hatten. Da gab es einige Stellen, an denen ich in die verkehrte Zeitform gerutscht bin, der ein oder andere Tippfehler war auch noch versteckt, obwohl ich das Buch vor der Veröffentlichung durchgearbeitet hatte, bis mir die Augen tränten und auch andere Korrekturleser mir dabei geholfen haben. (Das Gehirn macht manchmal was es will und korrigiert der Einfachheit halber die Fehler in unserer Wahrnehmung, um unser Lesen zu optimieren. Wer kennt sie nicht, die verrückten Texte, bei denen eigentlich nur der erste und der letzte Buchstabe von jedem Wort stimmt und man sie trotzdem fast flüssig lesen kann.)

Sogar einen Logikfehler hatte ich übersehen. Der musste natürlich sofort ausgemerzt werden und erforderte ein wenig mehr Aufwand und das Überarbeiten von zwei verschiedenen Stellen im Buch. (Nein, ich verrate euch nicht, wo er versteckt war. Wer weiß, vielleicht mach ich später mal ein Gewinnspiel daraus für die Leser, die mich von Anfang an begleitet haben und beide Versionen des Buches kennen ;D )

Und dann gab es noch die Kommentare, die auf Formulierung und Wortwahl zielten. Das waren die schwer verdaulichen. Zuerst hab ich einfach meine geistigen Augen geschlossen und eine Korrektur nach der anderen übernommen. Aber das fühlte sich nach einer Weile gar nicht mehr gut an und mir wurde klar, dass es so nicht funktioniert. Fehler, egal welcher Art, müssen natürlich raus und ich war überrascht, dass ich doch noch einige übersehen hatte. Aber Formulierung, Satzbau und Wortwahl machen nun mal den persönlichen Schreibstil des Autors aus und können natürlich nicht jedem gefallen, aber ich selbst musste erst einmal damit zufrieden sein. Also fing ich einfach nochmal von vorne an und korrigierte diesen Teil meiner Korrekturen wieder in die ursprüngliche Form.

Jetzt fühlte es sich wieder nach meinem Buch an und ich konnte mit einem guten Gefühl der Zufriedenheit das Manuskript an den Verlag zurücksenden. Jetzt bin ich absolut davon überzeugt, dass „Dunkelherz“ seine beste Form erhalten und alle seine Möglichkeiten ausgeschöpft hat. An dieser Stelle ein großes `Danke´an meine Lektorin.

Im Moment befindet sich das Manuskript im Buchsatz und ich bin gespannt, wie es mit der Bearbeitung weiter geht. Werden z.B. die Bilder übernommen oder andere Kapitelverzierer eingefügt?

Ich halte euch auf dem Laufenden und bis zum nächsten Mal, eure Carmen

Nachtrag vom 06.07.2018

Manchmal gehen die Dinge schneller ihren Gang als man denkt ?
Talawah veröffentlicht noch an diesem Wochenende das neue Cover von
“Gezeitenwald – Dunkelherz”. Wenn ihr das nicht verpassen wollt, schaut
unbedingt auf meiner Facebookseite
https://www.facebook.com/DerGezeitenwald/ oder bei Talawah direkt vorbei!

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.