Aus dem Leben eines Autors – März– Sylvia Rieß Beitrag wurde von der Autorin geschrieben

Geheime Tränen Buchmesse und ein neues altes Riesenprojekt

Hallo ihr Lieben.

Diesen Monat bekommt ihr auch wieder Nachrichten von mir. Kurz habe ich überlegt, was ich denn so großartig zu erzählen habe und dann fiel mir auf, dass da ja fast mehr ist, als in einem Artikel Platz findet.

Fange ich mal mit dem für mich spannendsten an: Die Veröffentlichung meines neues Titels „Die Tränen der Sidhe“. ( Das letzte Worte ist irisch und wird einfach „Schi“ gesprochen 😉 – aber keine Sorge, das wusste ich auch nicht, als ich es das erste Mal las. )

Warum ausgerechnet dieses Kurzmärchen für mich so etwas Besonderes ist?

Nun, es ist auf ungewöhnlichem Weg entstanden. Üblicherweise lasse ich meiner Muse freie Wahl, womit sie mich überfällt und lasse mich treiben in der spontanen Kreativität. Im letzten Jahr kam allerdings die Verlegerin des Zeilengold Verlages auf uns Autorinnen der Märchenspinnerei zu. Sie hatt viel von unserem ungewöhnlichen Selfpublisher Projekt gehört und war beeindruckt davon, dass wir tatsächlich schon 15 eigenständige Titel auf die Beine gestellt hatten in einem Label, das keinem Verlag unterstellt war.

Sie fragte uns, ob wir nicht mit ihr zusammen eine Art zweites Label in der Spinnerei schaffen wollten. Die Märchen unserer Hauptreihe sind ja alle unverbunden und in sich eigene Geschichten. Sie hatte sich überlegt, dass es toll wäre, nicht immer nur die eine Seite eines bekannten Märchens neu zu erzählen, sondern, das jede gute Geschichte nun einmal zwei Seiten habe.

„Das Böse und das Gute“ wurde also zu unserem neuen Projekt und meine Tränen der Sidhe durften den Anfang machen. Für mich, die bisher im Selfpublishing das meiste allein in die Hand genommen hatte, war es unglaublich spannend, nun durch ein komplettes Verlagsteam unterstützt zu werden. Das tollste für mich persönlich ist und bleibt die Liebe zum Detail, mit der die Verlegerin diese kurzen novellenartigen Romane gestalten ließ. Bücher mit wunderschönenn Cover, Innenillustrationen und einer Veredelung für den Einband. Ich bin immeer noch hin und weg und war unglaublich glücklich, als auf der LBM dann auch das Cover meines ‘Counterparts’ „Das Herz der Sidhe“ von Sabrina Schuh vorgestellt wurde.

Alles in allem war die Messe einfach großartig. So viele liebe Menschen und Eindrücke, doch bevor ich abschweife, reiße ich mich lieber zusammen. 😉 Einen großen After-Messebericht habe ich bisher noch nicht geschrieben, denn erst einmal muss ich zwei wichtigere Dinge machen: Der Stern von Erui ist in der alten Printausgabe bis auf 5 Exemplare ausverkauft. Also wird es Zeit, die neue Ausgabe anzugehen. Und da das Sternchen ja bald schon 5 Jahre alt wird, soll es etwas ganz besonderes sein. 🙂

Außerdem hält mich die Muse nun mit dem „Herz des blauen Drachen“ auf Trab. Dieses, mein zweites Mega-Projekt in meiner Welt Erui, hoffe ich, bis Ende des Jahres veröffentlichen zu können. Zumindest den ersten Teil. Dazu habe ich mir selbst eine Kreativ-Pause verordnet und bin im Augenblick seltener auf den sozialen Medien anzutreffen. Aber keine Sorge, ein paar Schnipsel rund um das Projekt werde ich regelmäßig posten.

Bis zu seiner Vollendung, bewundert doch gerne das bezaubernde Cover, das Alexander Kopainski letztes Jahr für mich machte. Ein fertiges Cover zu betrachten und zu wissen, dass nur ich die Seiten zwischen diesen Buchdeckeln füllen kann, ist für mich immer die größte Motivation.

Bis zum nächsten Mal,

Eure Sylvia

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.