Blogtour zum Buch “American Football – Alles was man wissen muss” Das Buch wurde uns für diese Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt

Blogtour zum Buch “American Football – Alles was man wissen muss” Das Buch wurde uns für diese Aktion kostenlos zur Verfügung gestellt

Blogtour zum Buch “American Football – Alles was man wissen muss”

Herzlich Willkommen zum 5 Tag unserer Blogtour zum Thema American Football. In den letzten Tagen haben wir schon etwas über Football erfahren und wir schauen uns heute die Spieler genua an.

Welche Spielerpositionen gibt es?

 

https://www.tz.de/sport/mehr/american-football-regeln-nfl-positionen-fouls-begriffe-super-bowl-zr-3336291.html

Spielerpositionen im American Football

Offense

Quarterback | Halfback | Fullback | Tailback | H-Back | Tight End | Wide Receiver | Tackle | Guard | Center

Defense

Defensive Tackle | Defensive End | Linebacker | Cornerback | Strong Safety | Free Safety | Nickelback | Dimeback

Special Teams

Kicker | Kickoff Specialist | Punter | Kicking Specialist | Long Snapper | Holder | Kick Returner | Punt Returner | Return Specialist | Jammer | Upback | Gunner

Wie sieht ein Team aus?

Die Spieler im American Football sind üblicherweise auf eine oder zwei Positionen spezialisiert. Da bei jedem Spielzug ausgewechselt werden darf, können immer die für den geplanten Spielzug am besten geeigneten Akteure eingesetzt werden. Dabei können die Head Coaches während der Regular Season und den Play-offs aus einem Kader von maximal 53 aktiven Spielern auswählen, wobei ein Spieler der Offense, Defense und/oder dem Special Team zugeordnet ist. Insbesondere die Offense kann teilweise auf mehrere hundert Spielzüge und Kombinationen zurückgreifen. Als Gedächtnisstütze und zur Vermeidung von Fehlern tragen viele Spieler ein Band am Arm, an dessen Innenseite Zahlen, Namen, Positionen, Spielzüge und anderweitige Dinge zum Spielverlauf in Stichpunkten notiert sind. Die Spieler, die zu Beginn des Spiels die Stammformation einer Mannschaft bilden, werden dabei Starter genannt.


Fangen wir an mit der Offense

ran-Experte Patrick Esume erklärt die Aufgaben der Positionen einer Offense. © 2015 Getty Images / © ProSiebenMAXX/Stefan Hobmaier

Quarterback:

Der Quarterback (QB), frühere Bezeichnung Blocking back (BB), ist eine Spielposition in der Offensivmannschaft. Der Quarterback ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Möglichkeit auswählen. Er kann über Sieg und Niederlage entscheiden.

Runningback/ Halfback/ Fullback/ Tailback:

Der Runningback (RB) ist eine Spielposition in der Offense. Zwei verschiedene Typen des Runningbacks sind der Fullback und der Halfback. Der Halfback wurde in der Vergangenheit häufig auch als Tailback bezeichnet. Der Runningback ist der primär für das Laufspiel verantwortliche Spieler. Im Gegensatz zum Quarterback, der hauptsächlich versucht mit Pässen seine Mannschaft nach vorne zu treiben, nimmt der Runningback den Ball in die Hand und versucht sich einen Weg durch die gegnerische Defense zu schlagen. Wenn er den Ball vom Quarterback bekommt muss der Runningback zunächst versuchen, an der Defensive Line vorbeizukommen. Gelingt ihm dies, schafft er es ins offene Feld und läuft in die Endzone, um einen Touchdown zu erzielen. Neben dem Laufspiel werden Runningbacks auch gelegentlich als Passempfänger eingesetzt.

H-Back:

Der H-Back (aus dem engl. hybrid back) ist eine Spielposition in der Offense. Es handelt sich hierbei um einen Spieler mit der Physis eines Tight End, der aber wie ein Fullback hinter der Line of Scrimmage steht.

Tight End:

Der Tight End (TE) ist eine Mischung aus Offensive Lineman und Wide Receiver. Bei Laufspielzügen ist es die Aufgabe des Tight Ends, zusammen mit den Tackles, Guards und dem Center, dem Runningback den Weg frei zu blocken.

Wide Receiver:

Der Wide Receiver (WR), seltener Wideout, ist im American Football der Passempfänger des Quarterbacks oder eines anderen Passgebers. Früher wurde der Wide Receiver auch als End bezeichnet.

Center:

Der Center (C) ist im Zentrum der Offensive Line und auch im Zentrum eines Spielzugs. Seine Aufgabe im Speziellen besteht darin, dass er mit dem Durchreichen des Balles durch seine Beine zum Quarterback (QB).

Guard

Die Guards (G) stellen die Spieler dar, welche links und rechts neben dem Center stehen. Ihre Aufgabe ist es ebenfalls, dem Quarterback anstürmende Defensive Linemen und Linebacker vom Leib zu halten, wenn dieser den Ball passen möchte.

Tackle

Der Tackle (T oder OT oder DT) stellt die Außenposition auf jeder Seite der Offensive Line dar, wenn man den Tight End nicht mitzählt. Auch sie müssen die anstürmenden Spieler der Defense aufhalten, doch wegen ihrer Position ganz außen sind sie physikalisch gesehen die größten Glieder der Offensive Line, um die fehlenden „Nachbarn“ zu kompensieren. Idealerweise ist ein Tackle um die 2 m groß und darf nicht unter 125 kg wiegen.


Defense:

ran-Experte Patrick Esume erklärt, welche Aufgaben die Positionen einer Defense haben. © 2015 Getty Images / © ProSiebenMAXX/Stefan Hobmaier

Defensive End:

Als Defensive End bezeichnet man die Spieler, die am Ende der Defensive Line positioniert sind.

Defensive Tackle:

In Formationen mit einer ungeraden Anzahl von Defensive Tackles wird der mittlere oft als Nose Tackle (NT) bezeichnet, da er dann dem gegnerischen Center und damit der Offensive Line mittig gegenübersteht.

Linebacker (LB):

Linebacker (LB) ist eine Position in der Mitte der Defense, hinter der Defensive Line und vor den Defensive Backs.

Cornerback

Cornerback ist der Name einer Position in der Defense einer Mannschaft. Cornerbacks besetzen die Außenseiten und verteidigen gegen die gegnerischen Wide Receiver und andere mögliche Passempfänger entweder in direkter Manndeckung oder gemeinsam mit den restlichen Defensive Backs in einer Zonenverteidigung, die den Raum aufteilt und einzelnen Spielern bestimmte Zonen, die es zu verteidigen gilt.

Strong Safety:

Der Strong Safety spielt gegenüber der „starken“ Seite der Angriffsreihe, also auf der gleichen Seite wie der Tight End oder der Fullback der gegnerischen Offense. Der Strong Safety ist meistens von kräftigerer Statur als der Free Safety.

Free Safety:

Der Free Safety muss zu Beginn eines Spielzuges die Aufstellung der angreifenden Mannschaft „lesen“ und deren Spielzüge erahnen. Er sollte dadurch in der Lage sein, die „tiefen“ Pässe des gegnerischen Quarterbacks abzufangen. Als Free Safety dient er somit der Unterstützung der Cornerbacks.

Nickelback:

Als Nickelback wird ein dritter Cornerback bezeichnet, der in bestimmten Defense-Formationen zusätzlich zu den üblichen vier Defensive-Backfield-Spielern auf das Feld kommt.

Dimeback:

Dimeback ist der Name für einen sechsten Defensive Back. Er spielt jedoch nur in einer bestimmten defensiven Formation.


Spezialpositionen:

Kicker:

Als Kicker (häufig auch: Placekicker) bezeichnet man den Spieler, der dafür zuständig ist, ein Field Goal und den Point after Touchdown (PAT), in Deutschland Extrapunkt genannt, zu erzielen, d. h. den Ball durch das Torgestänge am jeweiligen Ende des Spielfeldes zu schießen.

Kickoffer Specialist

Der Kickoff Specialist (KOS) ist eine Position in den Special Teams. Seine Aufgabe ist das Ausführen von Kickoffs. Kickoff Specialists sollten den Ball möglichst über die Endzone schießen können und einen Touchback erzielen.

Punter:

Als Punter bezeichnet man im American Football den Spieler, der für die Punts zuständig ist. Der Punter ist neben dem Kicker einer der „Spezialisten“, also jemand, der weder in der Offense noch in der Defense spielt.

Kicking Specialist:

Kicking Specialists üben alle Tätigkeiten aus, bei denen der Ball mit dem Fuß getreten werden muss, also Punts, Field Goals, Point after Touchdowns und/oder Kickoffs. Sie üben normalerweise keine weiteren Positionen aus.

Long Snapper

Die Aufgabe vom Long Snapper (LS), auch Deep Snapper (DS), ist das Ausführen von Langen Pässen.

Holder:

Der Holder stellt sich im Normalfall 7–8 Yards hinter der Line of Scrimmage auf. Er kniet dabei mit einem Bein auf dem Boden. Nachdem der Long Snapper den Ball gesnapt hat, muss der Holder den Ball fangen und auf den Boden legen, meist mit der Spitze des Balles. Anschließend muss er ihn festhalten, damit der Kicker den Ball möglichst gut treffen kann.

Kick Returner:

Der Kick Returner ist nach einem Kickoff des gegnerischen Teams dafür zuständig, den Ball zu fangen und möglichst weit zurück zu tragen.

Punt Returner:

Er fängt nach einem Punt des gegnerischen Teams den Ball und trägt ihn möglichst weit zurück. Die Position des Punt Returner ist meist nur in Profimannschaften fest besetzt.

Jammer:

Seine Aufgabe ist es, nach einem Punt den Punt Returner vor dem gegnerischen Gunner zu schützen. Üblicherweise werden jedem Gunner zwei Jammer zugewiesen.

Upback

Der Upback, auch Personal Protector oder Punt Protector (PP), ist eine Position in den Special Teams. Die Aufgabe des Upbacks ist es, bei einem Punt den eigenen Punter vor den anstürmenden Gegnern zu schützen, die den Punt blocken wollen. Zudem gibt er die Anweisungen für das Blockschema. Der Upback ist zusätzlich dafür verantwortlich die Blocker auf dem Feld zu zählen um keine Unterzahlsituation herbeizuführen und übernimmt den Snap Count.

Gunner:

Der Gunner (engl. für Schütze) ist eine Position in den Special Teams. Die Aufgabe des Gunners ist es, nach einem Punt oder Kickoff den gegnerischen Returner zu tacklen, ihn zu einem Fair Catch zu bewegen oder ihn ins Aus zu drängen.


Unser Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es wie immer ein PRINT von AMERICAN FOOTBALL – Alles, was man wissen muss und was ihr dafür tun müsst, um bei dem Gewinnspiel mitzumachen, seht ihr hier:

Bitte beantworte täglich die Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar. Es zählen nur Kommentare auf ALLEN teilnehmenden Blogs!!!

Das Gewinnspiel endet am 12.02.2018 um 24 Uhr.

Unser Teilnahmebedingungen findest du hier (http://buchreisender.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/)

Hier kommt meine Frage an euch:

Welche Position kann Spielentscheident sein?

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

4 Kommentare

  1. Huhu und vielen Dank für die tolle Zusammenfassung. Mir war gar nicht klar, wie viele unterschiedliche Positionen es gibt!

    Spielentscheidend kann auf jeden Fall der Quarterback sein 🙂

    LG Susan

    1. Author

      Das war mir vorher auch nicht bewusst sind verdammt viele

  2. Author

    Danke schön. Hat auch Spass gemacht das auszuarbeiten. Noch viel Spass mit den anderen Beiträgen und schönen Abend

  3. Die des Quarterback.

    Dankeschön für deinen tollen Beitrag, war sehr interessant zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.