Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Hallo ihr Lieben,

eute mittag haben wir euch den fünften Band der Reihe Leonie Looping vorgestellt. In diesem Band geht es um das Thema Hamster und da wollen wir uns die süßen Tiere doch einfach mal anschauen. hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Trennlinien-rot-3-200x100 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Hamster zählen zu den beliebtesten Haustieren. Es gibt verschiedene Hamsterarten. Die putzigen Gold- und Teddyhamster sind besonders bei Kindern und Jugendlichen beliebt. Obwohl sie seit Jahren domestiziert werden, sind Hamster keine Streichel- oder Schmusetiere wie der Hund oder die Katze. Von ihrem Wesen her sind Hamster echte Wildtiere.

hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – HamsterVielfalt der Hamster

Es werden folgende Gattungen unterschieden:

  1. Groß- bzw. Feldhamster: Sie leben in Mittel- und Westeuropa. In Deutschland zählt der Feldhamster zu den gefährdeten Arten. Die Tiere können bis zu 40 Zentimeter groß werden und ein Gewicht um die 500 Gramm erreichen.
  2. Mittelhamster: Man findet sie von Südwesteuropa bis nach Asien. Dazu zählen der Gold- und der Teddyhamster.
  3. Zwerghamster: Sie leben ebenfalls in Südwesteuropa bis nach Asien, bevorzugen aber vor allem trockene Steppen und Ackerland. Die Tiere werden nur 13 Zentimeter lang und wiegen 40 Gramm. Zu dieser Gattung gehören der Dsungarische Zwerghamster, der Roborowski- Zwerghamster, der Chinesische Streifenhamster und der Campbell-Zwerghamster.

Der Körperbau ist aber bei allen Tieren ähnlich. Ihr länglicher Körper ist walzenförmig, der Kopf im Verhältnis übermäßig groß. Hamster haben kurze Beine und einen kleinen Schwanz, der wenig behaart ist.

Trennlinien-rot-3-200x100 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Körpermerkmale und Lebensweise des Hamsters hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Schädel: Der Hamster hat zwei Schneidezähne und sechs Backenzähne. Die beiden Schneidezähne haben keine Wurzel, sie wachsen ständig nach. Damit die Zähne nicht zu lang werden, muss der Hamster viel nagen.
Das besondere Merkmal des Hamsters aber sind seine beiden Backentaschen, in denen er seine Vorräte sammelt. Zum Entleeren seiner Ladung streift der Hamster mit seinen Vorderpfoten von hinten nach vorne über die Backentaschen. Wenn er seine Konkurrenten beeindrucken will, bläst er die Backentaschen mit Luft auf.

Körperbau: Die Vorderbeine des Hamsters sind besonders kräftig, da sie ihm beim Graben und Klettern helfen müssen. Die Hinterbeine haben dagegen die Aufgabe, die ausgegrabene Erde o. Ä. wegzuschieben und den Hamster beim Klettern zu stützen. Wenn der Hamster ein unbekanntes Geräusch hört oder etwas anderes seine Aufmerksamkeit erweckt, zieht er seine kurzen Vorderbeine ganz nah an sich heran, stellt sich auf die Hinterbeine und macht „Männchen“.

Die Hamsterweibchen graben „Hamsterburgen“, in denen sie Wohn-, Kot- und Vorratskammern sowie mehrere Ausgänge anlegen. Hamster sind keine Einzelgänger, sondern leben in Kolonien. Der Zwerghamster ist im Gegensatz zu seinen größeren Verwandten faul: Er lässt sich am liebsten in verlassenen Bauen anderer nieder. Manchmal nistet er sich sogar als „Untermieter“ bei anderen Nagetieren ein.

Lebensweise: Hamster sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere. Die Schnurrhaare dienen dem Hamster dabei als Tastorgane. Auch der Geruchssinn des Hamsters ist stark ausgeprägt, damit kann er sein Revier oder auch seine Jungtiere wiedererkennen. Manche Arten sind aber auch in den dunklen Wintermonaten tagsüber anzutreffen. Der Feldhamster hält dagegen einen unterbrochenen Winterschlaf, bei dem die Körpertemperatur bis auf 0 °C sinken kann.

Verhalten: Fühlt sich ein Hamster bedroht, stellt er sich in Imponierhaltung auf die Hinterbeine und wetzt laut die Zähne. Dann springt er seinen Feind an und verbeißt sich in ihm. Dieser Überraschungsangriff rettet dem Hamster oftmals das Leben. Zu seinen Feinden zählen Füchse, Marder, Greifvögel, Hunde, Katzen und der Mensch.

Fortpflanzung: Im Frühjahr beginnt für die Hamster die Paarungszeit. Hamster können pro Jahr zwei bis drei Würfe zur Welt bringen. Nach einer Tragzeit von 16 bis 20 Tagen (je nach Art) werden bis zu 13 blinde und nackte Junge geboren. Da Hamster Säugetiere sind, säugen sie ihre Jungen nach der Geburt. Aufgrund dessen, dass das Weibchen nur acht Zitzen hat, überleben meist auch nicht mehr Jungtiere. Nach ca. 14 Tagen öffnet der Nachwuchs seine Augen, nach wenigen Wochen ist er erwachsen.

Ernährung: Auf dem Speiseplan stehen Samen von Gräsern und Sträuchern. Daneben verzehren Hamster aber auch Käfer, Spinnen, Schnecken und andere wirbellose Tiere. Feldhamster ernähren sich zusätzlich von verschiedenen Kleinsäugetieren wie zum Beispiel Mäusen.

Trennlinien-rot-3-200x100 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – HamsterHamster als Haustiere

Futter: Hamster brauchen tierisches Eiweiß. Haustiere bekommen neben Körnerfutter, Obst und Gemüse – wie Möhren oder Äpfel – und Obstbaumästen zum Knabbern als Eiweißlieferant auch Joghurt, Bachflohkrebse, frisches Biofleisch oder Schildkrötenfutter.

Haltung: Am wohlsten fühlt sich der Hamster in Steppenlandschaften mit metertiefem Wühlboden. Für den Hamster als Haustier sollte daher ein ähnliches Minibiotop hergerichtet werden. Sie turnen und klettern leidenschaftlich gerne und brauchen daher auch als Einzeltier ausreichend Platz und Bewegungsfreiheit. Hamster brauchen daher große Käfige, in denen sie auch genügend vor Zugluft und Sonne geschützt sind. Die in der Zoohandlung erhältlichen Modelle sind oft noch zu klein für die emsigen Nager.

Besonders bei den Zwerghamstern muss man darauf achten, dass der Käfig groß genug ist, aber die Gitterstäbe nicht zu weit auseinanderliegen, damit er nicht hindurchschlüpfen kann. Plastikkäfige oder Aquarien sind für Hamster gänzlich ungeeignet, da es zu Verletzungen kommen kann. Im Hamsterkäfig darf folgendes Zubehör nicht fehlen: Laufrad, Heu und Stroh, Versteckmöglichkeiten wie zum Beispiel ein Häuschen, Grasnester, Futterschale und Tränke.

Alter: Bei guter Pflege werden Hamster 1,5 bis 2,5 Jahre alt.

Trennlinien-rot-3-200x100 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Gewinnspiel:hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Jeden Tag könnt ihr ein Los sammeln, dafür gibt es verschiedene Aufgaben und am Ende losen wir aus.

Trennlinien-rot-3-200x100 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

 hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – HamsterLetzte Aufgabe:

Hattet ihr als Kind einen Hamster? oder gar ein anderes Tier?

Trennlinien-rot-3-200x100 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Gewinn:hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Ein Buchpaket, das von der Autorin Cally Stronk zusammengestellt wurde.

Ein Ausblick auf den Gewinn:

32752054_1892483987448562_3579209179350433792_n Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

Trennlinien-rot-3-200x100 Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

hamster-1151309_640 Kinderwoche: Leonie Looping – HamsterTeilnahmebedingung:

Das Gewinnspiel wird von den Bloggern von Büchertraum organisiert.  Mit dem Abschicken des Kommentares erklären Sie sich mit diesen Bedingungen einverstanden.
Das Gewinnspiel läuft bis zum 23.05.2018 um 23:59 Uhr
Der Gewinner wird mittels Zufallsgenerator oder Losverfahren ermittelt, sofern im Gewinnspiel nichts anderes angegeben wurde.
Daten, die im Gewinnfall weitergegeben wurden, werden nicht für weitere Zwecke entfremdet.

Spätestens 4 Wochen nach Gewinnspielende und -versand, werden die Daten gelöscht.

Im Gewinnfall erklärt sich der Gewinner bereit, seine Daten uns für den Versand des Gewinns, zur Verfügung zu stellen und ist damit einverstanden, dass im Falle eines Gewinns die Daten an den jeweiligen Verlag/Autor für den Versand weitergeleitet werden.
Gewinner werden in der Regel öffentlich ( Name, der für die Bewerbung benutzt wurde) auf Facebook/Instagram/Büchertraum genannt und der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Name zu diesen Zwecken öffentlich genannt wird.
Gewinner müssen sich innerhalb von 2 Tagen mit ihrer Adresse melden, ansonsten erfolgt eine Neuauslosung.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel wird automatisch bestätigt, das man das 18. Lebensjahr erreicht hat und voll geschäftsfähig ist.
Teilnehmer unter 18 Jahren müssen eine Erlaubnis haben und auf Nachfrage eine Einverständniserklärung der Erziehungs/-Sorgeberechtigten vorlegen. Das Ganze ist in Schriftform nachzuweisen.
Der Gewinnversand erfolgt ausschließlich nach Deutschland
Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 Eine Mehrfachteilnahme ist unzulässig (d.h. durch verschiedene Instagram-/Facebook- oder Email-Accounts) und kann zu einem Ausschluss führen.
Ein Umtausch oder Reklamation ist ebenfalls nicht möglich.

29341717_944196795755139_607099517_n Kinderwoche: Leonie Looping – Hamster

©

Bild: Svenja Glaser

Banner:Ravensburger

Cover:Ravensburger Verlag

Trennlinien: Pixabay/Gimp//Svenja Glaser

Unterschrift: Gimp //Svenja Glaser

Hamster: Pixabay

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

5 Kommentare

  1. Guten Abend Svenja,

    einen Hamster hatte ich nicht.

    Ich durfte keine Haustiere haben, aber irgendwann stand ein Aquarium zuerst in der Durchreiche zwischen Küche und Wohnzimmer und später, weil ich zeigte, dass ich die Fische mochte und auch sauber machte, in meinem Zimmer. Ich habe gerne während der Hausaufgaben davor gesessen und mich ganz vertieft verträumt den Fischen in der Wasserwelt hingegeben. Ich hatte Buntbarsche und der größte und dickste, hat sich auch “streicheln” lassen beim Saubermachen des Aquariums :).

    Lieber Gruß,
    Simone

  2. Einen Hamster hatte ich nicht, aber was ganz exotisches (den habe ich noch immer, der wird ganz alt): Einen großen grünen Soldatenara (Papagei) namens Buby.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  3. Einen Hamster hatten wir nicht…aber Wellensittiche, Hunde und Pferde
    LG
    Wencke

  4. Hattet ihr als Kind einen Hamster? Oder ein anderes Tier?
    Kind bin ich ziemlich ländlich aufgewachsen . Da gab es einen Schäferhund , Katzen , Tauben und Hühner und einen Hahn .
    Ich hatte ein weißes Kaninchen .

  5. Hallo und guten Tag,

    bei Hamster fällt mir spontan Ikea ein, denn diese Firma musste erst für einen Neubau eines ihrer Kaufhäuser ..”Wildehamster” umsiedeln bevor , die neubauen durfen.

    Bei meiner Großmutter auf dem Land gab es Katzen und Hühner.

    Bei uns zu Hause…erst ein Aquarium und später als wir größer waren…hat meine Mutter ihre Liebe für Graupapagein entdeckt und so sind wir mit einem Graupapageien in der Familie als Haustier aufgewachsen.

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.