Neuzugang: Die Ummauerte Stadt

 

Titel: Die Ummauerte Stadt
Autor: Jan Reschke
Verlag: Papierverzierer Verlag
Erschienen: 25. September 2014
Format: eBook
Seiten: 432 Seiten
ISBN: 978-3944544984
Preis: Taschenbuch 14,95€
e Book 3,99€
Teil einer Reihe: Nein

Leseprobe (klick)


~~Inhalt~~

Seit dem Zusammenbruch der alten Weltordnung sind die Menschen in der Ummauerten Stadt einer totalitären Kontrolle ausgeliefert. Während Ausgangsperren, Wohnungsenteignungen und Verarmung zum Alltag gehören, riskiert Jeremiah mit dem Sammeln von Elektroschrott und Altmetall in den Außenbezirken regelmäßig sein Leben. Obwohl er sich im Besitz von diesen begehrten Tauschobjekten befindet, sehnt er sich danach, aus der Ummauerten Stadt zu entkommen, in der Nahrungs- und Sauerstoffversorgung kontrolliert und Menschen wie Vieh gehalten werden. Zusammen mit Bezirkskommunikator Goran begehrt Jeremiah gegen das System auf. Doch was wird ihn der Wunsch nach Freiheit kosten?

Textquelle papierverzierer.de

 


 

~~Autor~~

Jan Reschke
Jan Reschke wurde 1981 in Iserlohn geboren und lebt mittlerweile in Haltern am See. In der Zwischenzeit studierte er Sportwissenschaften in Münster und arbeitete einige Jahre in Hamburg als Redakteur für Spiegel Online sowie diverse Printmedien. Nach einem Jahr in Kolumbien, Medellín, ist er mittlerweile als Lehrer tätig und schreibt Bücher.
Mit seinem ersten großen Werk Die Ummauerte Stadt gewann er den Crowdfunding-Wettbewerb “Gedankenwildwuchs”, ein Gemeinschaftsprojekt des Luzifer Verlags und des Papierverzierer Verlags.
Zu seinen Lieblingsautoren zählt er Tad Williams, Stanislaw Lem, George Orwell, Aldous Huxley sowie Arkadi und Boris Strugazki. Wenn er sich nicht gerade mit Büchern beschäftigt, versucht er sich beim Handball, trifft Freunde oder widmet sich der Welt der Computerspiele.

Textquelle papierverzierer.de

 


 

Ich bin ja nicht so die Dystopie Leserin, aber die Rezensionen verheißen das es sich hier nicht um eine typische handelt. Auf jedenfalls nicht einer dieser Jugenddystopien.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.