Quaselwolke: Autorin Jeanette Lagall

Heute stellen wir euch die Autorin Jeanette Lagall vor, sie ist auf die Quasselwolke gestiegen und hat sich unseren Fragen gestellt.

Zu deiner Person:

Wer bist du? Wie würdest du deine Biographie erzählen?

Ich bin Jeanette Lagall. Der Name ist zwar pseudonymtauglich, aber es ist tatsächlich mein richtiger Name. Meine Biografie ist eher langweilig. Ich habe BWL studiert (ich sag ja: langweilig), dann ziemlich lange im Marketing (wer hätt’s gedacht) und Produktmanagement verschiedener Unternehmen gearbeitet und dann den Sprung in die Selbständigkeit als freiberufliche Lektorin und Autorin gewagt. Tja, und seitdem ist die Biografie interessant. 🙂

Wenn du dich mit 3 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Ungewöhnlich, freiheitsliebend, kreativ

Welches Sternzeichen bist du?

Wassermann

Welchen Fehler entschuldigst du am ehsten?

Wir machen alle Fehler, das gehört dazu. Daher entschuldige ich eigentlich auch fast alle, wenn der Betreffende sie einsieht.

Wer ist dein liebster Romanheld?

Da gibt es einfach zu viele, um sie aufzählen zu können.

Wer ist dein Lieblingsheldinnen/ -helden in der Wirklichkeit?

Das sind eigentlich eher die unbekannten Helden, die im Stillen wirken. Die sich Tag für Tag für ihre Mitmenschen, für die Natur und für die Tiere einsetzen, ohne jemals große Belobigungen dafür einzuheimsen.

Wer ist dein Lieblingsmusiker?

Michael Jackson, Tina Turner, Ricky Martin, Shakira …

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

Urlaub machen

Wer ist dein Lieblingsschriftsteller?

Oh, auch da gibt es sehr viele.

Was verabscheust du am meisten?

Arroganz, Heuchelei, Unehrlichkeit, Rücksichtslosigkeit, Gier

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

Leidenschaftlich gerne zu Putzen. Das würde die Hausarbeit um einiges einfacher machen. 😉

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Die Charaktere. Sie müssen greifbar, in sich stimmig und vielschichtig sein. Außerdem braucht es eine gute Mischung ganz unterschiedlicher Charaktere, damit für jeden etwas dabei ist und die Geschichte lebendig wird.

Wo liest du am liebsten?

Garten, Couch, Bett

Welche Bücher hast du als Kind gelesen?

Endlos viele! Zum Beispiel Karl May, Ronja Räubertochter, Momo, Hanni & Nanni … Die fallen mir grad spontan ein. Aber ich war Dauergast in der Bücherei.

Welches Buch MUSS man unbedingt gelesen haben?

„Muss“ war in der Schule. Jeder sollte lesen was er will.

Hat ein Schriftsteller je Feierabend oder Urlaub?

Nein. Selbst wenn man nicht schreibt, beschäftigt man sich trotzdem mit der Geschichte. Und selbst wenn man den Laptop zuschlägt und guten Gewissens sagen kann „Genug für heute!“, ist da immer so ein kleines Männchen im Kopf, das sagt „Na, also ein bisschen mehr hättest du ja schon schreiben können!“

Wie sieht dein Alltag aus?

Sport, Hausarbeit, Schreiben, Freunde treffen. In abwechselnder Reihenfolge.

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Dauerhaft an der Spitze der Spiegel Bestsellerliste. He, man wird ja wohl noch träumen dürfen!

Vervollständige folgende Sätze:

Ich bin süchtig nach

Büchern!

Ich lese am liebsten Bücher aus dem Genre…

Fantasy

Ich lese selten Bücher aus dem Genre…

Krimi

Mein Lieblingsgetränk ist…

Maracujasaftschorle

Ich grusel mich vor…

Topmanagern großer Konzerne

Wenn ich ein Geist wäre,…

… bin ich vermutlich gestorben

Wenn ich in einem Buch leben würde, wäre ich...

… ein Buchstabe oder ein Wort. Das fände ich irgendwie langweilig. 😉

Beim schreiben esse ich….

… leider viel zu viele Süßigkeiten!

Kommen wir nun zum Schreiben

6x9-Reader-TB-Hardcover-KV1-3-klein Quaselwolke: Autorin Jeanette Lagall

Wie lange brauchst du für die Herstellung eines eigenen Buches?

Das kommt darauf an, wie dick es ist. Bei „Die Reise des Karneolvogels“ habe ich für jeden Band etwa ein Jahr gebraucht. Beim „Schloss der Schatten“ etwa ein gutes halbes.

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet?

Mein Schreibtisch neigt irgendwie dazu, sich völlig ohne mein Zutun (ehrlich!) zuzumüllen. Von daher ist er meistens eher chaotisch als gemütlich.

Wie machst du auf deine Werke im Web aufmerksam?

Über Facebook und Leserunden bei Lovelybooks. Dann wäre da noch meine Website und ein Youtube-Kanal, wobei ich da mehr aus anderen Werken vorlese als aus meinen eigenen. Außerdem habe ich mich mit befreundeten Kolleginnen zu den „Schicksalswebern“ zusammengeschlossen und wir unterstützen uns gegenseitig.

Planst du deine Bücher immer von Anfang bis Ende oder verselbstständigt sich ein Charakter auch mal?

Ungefähr in der Reihenfolge. Ich plane die Bücher zunächst ordentlich durch, muss dann den Plot aber irgendwann neu strukturieren, da die Charaktere ein Eigenleben entwickeln und damit alles durcheinanderschmeißen.

Welches deiner Bücher magst du besonders?

Ts, ts, man fragt Eltern doch auch nicht, welches ihrer Kinder sie am liebsten mögen! 😉

Identifizierst du dich selbst mit einen deiner Figuren?

Wo ist die Grenze zwischen „sich identifizieren“ und „sich hineinversetzen“? Irgendetwas in der Art tue ich. Auch bei den Bösen. Sonst könnte ich die Charaktere nicht glaubhaft handeln lassen. Aber es ist trotzdem nicht gefährlich, mir in real zu begegnen. Also, zumindest nicht sehr. 😉

An welchem Projekt arbeitest du gerade?

Am ersten Band von „Schloss der Schatten“. Das ist eine Vampirserie. Es kommen aber auch Werwölfe, Gestaltwandler, und ein paar andere vor.

Hast du auch mal Schreibblockaden, also Tage an denen gar nichts mehr geht?

Sicher. Aber dann schreibe ich trotzdem. Zur Not schmeiße ich am nächsten Tag eben alles wieder um.

Schreibst du einfach drauf los oder recherchierst du erst, planst, legst Notizen an, bevor du zu schreiben beginnst?

Nein, ich schreibe nicht einfach drauflos. Ich überlege ja vorher, um was es in der Geschichte gehen soll, wer mitspielen soll etc. Das wäre ohne Planen und ohne Notizen unmöglich. Das Recherchieren passiert meistens eher mittendrin, wenn ich merke, dass ich zu irgendeinem Thema Wissenslücken habe, die geschlossen werden müssen.

Wie hat deine Familie und dein Umfeld reagiert als du das Schreiben von Büchern angefangen hast?

Meine Eltern entsetzt, alle anderen begeistert. 🙂

Hast du ein Lieblingszitat aus deinem Buch?

„Ich will dir damit lediglich sagen, dass du immer eine Wahl hast. Es kann nur sein, dass du die Konsequenzen einer bestimmten Wahl nicht tragen willst. Aber das ist etwas anderes, als gar keine Wahl zu haben.“

Hier sind noch ein paar Links der Autorin:

Homepage: https://jeanette-lagall.jimdo.com/

Facebook: https://www.facebook.com/JeanetteLagallAutorin/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCcMO-LgIG4AM8gE98g-MuAA

Buchtrailer „Die Reise des Karneolvogels“: https://www.youtube.com/watch?v=EGpeXBpNo-Y

Die Schicksalsweber:

http://schicksalsweber.com/

https://www.facebook.com/DieSchicksalsweber/

©
Bilder: Jeanette Lagall

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

1 Kommentar

  1. Hallo und guten Tag Svenja,

    Danke für den Beitrag zur Autorin Jeanette Lagall.
    Denn ich kenne diese Autorin schon über den 1. Band der Buchserie “Karneolvogels”.

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.