Quasselwolke: Autorin Brigitte Möhr

Heute stellen wir euch die Autorin Brigitte Möhr vor, sie ist auf die Quasselwolke gestiegen und hat sich unseren Fragen gestellt.

Zu deiner Person:

Wer bist du? Wie würdest du deine Biographie erzählen?

Ich bin eine Mischung aus Neugier und Tatendrang, Wissensdurst und Hinterfragung. Mein Umfeld beschreibt mich als fröhlich, sympathisch und fadengerade. Ich bin ein Mensch, der gerne lacht und den man getrost zum Pferdestehlen mitnehmen könnte.

Wenn du dich mit 3 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

humorvoll, spontan, fröhlich

Welches Sternzeichen bist du?

Wassermann

Welchen Fehler§ entschuldigst du am ehsten?

Beinahe jeden. Fehlermachen gehört zum Leben.

Wer ist dein Lieblingsheldinnen/ -helden in der Wirklichkeit?

Gradlinige Menschen, die ihre Anliegen mit Herzblut vertreten und trotzdem gewillt sind, sich die Argumente der „Gegenpartei“ anzuhören und sie ernsthaft zu prüfen.

Wer ist dein Lieblingsmusiker?

Ich höre querbeet alles, was mir gefällt.

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

recherchieren, lesen, schreiben, fotografieren, wandern, in freier Natur unterwegs sein, Sonnenuntergänge bestaunen

Was ist deine Lieblingsfarbe?

violett

Wer ist dein Lieblingsschriftsteller?

Dick Francis

Was verabscheust du am meisten?

Mord, Gewalt und Mobbing

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

gestalterisches Geschick in Bezug auf Kleiderzusammenstellung

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

durch meine Tochter

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

In Bezug auf Ratgeber: kurz, verständlich, umsetzbar.

Wo liest du am liebsten?

im Garten, auf dem Liegestuhl

Hast du ein Lebensmotto?

Das Leben ist viel zu kurz, um es so ernst zu nehmen.

Welche Bücher hast du als Kind gelesen?

alles, was die Schulbibliothek hergab

Welches Buch MUSS man unbedingt gelesen haben?

Meine

Hast du ein Lieblingsbuch?

Zurzeit grad nicht. Das wechselt immer mal wieder.

Hat ein Schriftsteller je Feierabend oder Urlaub?

Die besten Texte fallen mir gewöhnlich unter der Dusche, auf dem Fahrrad oder sonstwo ein, wo grad kein Schreibzeug zur Verfügung steht. So gesehen ist jemand, der Texte schreibt, wohl niemals so ganz out of Order.

Wie sieht dein Alltag aus?

Arbeit, Familie, Schreiben, Sport, Haushalt…

Was bringt dich zum lachen?

Doppeldeutigkeiten, Ironie, Unterschwelliges, bisweilen auch Spöttisch-Boshaftes und Satire

Welches Hobbie hast du?

siehe Lieblingsbeschäftigungen

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

In etwa in einer ähnlichen Konstellation, wie heute.

Hier darfst du sagen, was du schon immer einmal sagen wolltest:

Wenn jeder sich täglich 3 Min. ernsthaft mit sich selber beschäftigen würde, gäbe es viel mehr zufriedene Menschen.

Vervollständige folgende Sätze:

Ich bin süchtig nach

Kaffee

Ich lese am liebsten Bücher aus dem Genre…

Humorvolles

Ich lese keine Bücher aus dem Genre…

Horror und Krieg

Mein Lieblingsgetränk ist…

Pepita

Mein liebstes Liebeslied ist…

verschiedene

Ich grusel mich vor…

Schlangen

Wenn ich ein Geist wäre,…

würde ich lustigen Unfug anstellen

Wenn ich in einem Buch leben würde, wäre ich...

eine Fee

Beim schreiben esse ich….

nichts, ich hab was gegen eine klebrige Tastatur

Kommen wir nun zum Schreiben

Woher bekommst du die Ideen für deine Romane und Geschichten?

Hauptsächlich schreibe ich Ratgeber. Da bin ich aufgrund meiner Ausbildungen und meines Wissens auf bestimmte Themen fixiert.

Meine Kurzgeschichten entstehen meist aufgrund von Beobachtungen, die ich im Alltag mache.

Wie lange brauchst du für die Herstellung eines eigenen Buches?

hunderte Stunden

Welche Medien durchforstest du vor dem Bücher schreiben?

Fachliteratur, Ausbildungen, Interviews

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet?

nüchtern, ordentlich, übersichtlich

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus?

Unterschiedlich. Es gibt manchmal Wochen, während derer ich mich praktisch pausenlos mit meinem Manuskript beschäftige und dann wieder Phasen, in denen ich nur wenig Brauchbares zu Papier bringe.

Wie machst du auf deine Werke im Web aufmerksam?

Facebook-Autorenseite, Schreibgruppen, Blogger

Planst du deine Bücher immer von Anfang bis Ende oder verselbstständigt sich ein Charakter auch mal?

Ich plane.

Welches deiner Bücher magst du besonders?

Veränderung, subito! Lebensoptimierung in 3 Minuten.

Wie suchst du passende Passagen für eine Lesung heraus, ohne zu spoilern?

In der Regel lese ich bis zu dem Punkt, wo es spannend wird und breche dann ab.

Hast du in deinem Buch einen Lieblingscharakter?

In meinem Roman: Sandra.

Identifizierst du dich selbst mit einen deiner Figuren?

Nicht mit den Figuren, aber mit deren Message (Roman).

Ich lebe, was ich schreibe (Ratgeber).

Gibt es reale Personen, die dich zu deinem Figuren inspirieren?

sicher

Hast du eine Lieblingsszene?

ja, aber diese Textpassage ist noch nicht veröffentlicht

Hast du reale Vorbilder für Szenen im Kopf gehabt?

oftmals

An welchem Projekt arbeitest du gerade?

an einer Serie von Kurzgeschichtchen

Hast du auch mal Schreibblockaden, also Tage an denen gar nichts mehr geht?

Ja, das kommt bei mir öfter mal vor.

Wann und wo schreibst du?

Wenn ich Lust dazu verspüre. Ich zwinge mich nicht, zu schreiben. Ich setzte mir meine Deadlines selbst.

Schreibst du einfach drauf los oder recherchierst du erst, planst, legst Notizen an, bevor du zu schreiben beginnst?

ich recherchiere, plane, mache einen Plot

Es gibt diverse Angebote, kreatives Schreiben zu lernen, sei es an Unis oder bei Schriftstellern. Ist alles Handwerk, kann man alles daran lernen oder sitzt es in einem? Wie hast du gelernt, zu schreiben?

Die Freude am Texten spielt eine grosse Rolle. Und es schadet sicher nicht, das eine oder andere Fachbuch zu diesem Thema zu lesen.

Was bedeutet es für dich, Autor zu sein? Womit kämpfst du als Schriftsteller, was sind die Freuden?

Zu den Freuden gehört es sicherlich, ein eigenes Buch in Händen zu halten oder bei Lesungen zu sehen, wie Menschen auf bestimmte Passagen reagieren.

Was denkst du, ist wichtiger für einen guten Roman: Eine interessante Protagonistin, so dass der Leser mit ihr durch die Geschichte gehen will, oder aber eine packende Geschichte, die ihren eigenen Sog entwickelt?

Optimal wäre eine gelungene Kombination von beidem.

Weisst du noch, wo und wie du erfahren hast, dass dein Buch veröffentlicht werden soll?

Per E-Mail.

Hast du dich am Erscheinungstag in den nächsten Buchladen gestürzt um zu sehen, wie es dort präsentiert wird?

Nicht alle Bücher von allen Autoren landen sofort in den Buchhandlungen. Dies ist bisweilen ein längerer Prozess. Ich freue mich immer wieder, wenn ich eines meine Bücher in einem Buchladen sehe.

Ist eine Erscheinungstermin eines Buches genauso aufregend wie die Geburt eines Kindes, ist ja auch irgendwie ein Baby ?

Ein Buch auf den Markt zu bringen ist spannend, aber abschätzbar. Natürlich löst es Glücksgefühle aus, wenn es endlich so weit ist und man die gedruckte Version in den Händen hält. Mit einer Geburt ist dies allerdings nur schwer vergleichbar.

Wer darf als erstes dein Manuskripte testlesen?

Meine Familie.

Wie viele Bücher hast du schon insgesamt geschrieben, wenn auch nicht veröffentlicht?

6

978-3-9524157-7-1_Cover-114x180 Quasselwolke: Autorin  Brigitte Möhr Cover-ohne-Fahrrad-118x173 Quasselwolke: Autorin  Brigitte Möhr Vicon_Cover_Ratgeber_front-118x166 Quasselwolke: Autorin  Brigitte Möhr

Hast du Mitspracherecht bei den Covern deiner Bücher?

ja

Wie hat deine Familie und dein Umfeld reagiert als du das Schreiben von Büchern angefangen hast?

neugierig

Kannst du dich noch daran erinnern, wie es war als dein erstes Buch von einem Verlag angenommen wurde?

Ja, das war ein freudiger Augenblick.

Wann kam erstmals der Wunsch auf, ein Buch schreiben zu wollen?

Ich wollte nie ein Buch schreiben. Es hat sich so ergeben.

Hast du ein Lieblingszitat aus deinem Buch?

Wer weiss, wofür es gut ist.

©
Cover und Bild: Brigitte Möhr

 

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.