Quasselwolke: Autorin L.C. Silver

Heute stellen wir euch die Autorin L.C. Silver vor, sie ist auf die Quasselwolke gestiegen und hat sich unseren Fragen gestellt.

Zu deiner Person:

Wer bist du? Wie würdest du deine Biographie erzählen?

L. C. Silver hat eine Zeitlang Geld mit Kartenspielen verdient, aber dann musste sie erleben, dass am Schluss immer das Haus gewinnt. Die Erkenntnis ist in ihre romantische Liebesromanreihe »Wild Guys« eingeflossen.

Wenn L. C. nicht gerade in ihren Geschichten versinkt, spielt sie immer noch gern Karten (aber just for fun), verbringt Zeit mit ihrer Familie oder kommt bei Ausritten auf neue Ideen. In ihren Romanen treffen starke Männer auf ebenso starke Frauen und erleben das Abenteuer – und die Liebe – ihres Lebens.

Wenn du dich mit 3 Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Ideenreich, Las-Vegas-Fan, Kaffeesüchtig

Welches Sternzeichen bist du?

Schütze

Welchen Fehler entschuldigst du am ehsten?

Entscheidungsunfähigkeit

Wer ist dein liebster Romanheld?

Ich kann mich immer so schlecht entscheiden!

Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

Schreiben – und mir Geschichten ausdenken

Was ist deine Lieblingsfarbe?

Knallrot

Wer ist dein Lieblingsschriftsteller?

Das sind so viele, dass ich ein schlechtes Gewissen hätte, einen oder eine auszuwählen.

Was verabscheust du am meisten?

Fanatismus

Welche natürliche Gabe möchtest du besitzen?

Geduld

Wie bist du zum schreiben gekommen?

Eigentlich ist das Schreiben zu mir gekommen. Zachary und Savannah waren auf einmal in meinem Kopf und haben verlangt, dass ich ihre Geschichte aufschreibe. Erst habe ich nichts darauf gegeben, aber die beiden haben einfach keine Ruhe gegeben.

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Ich muss die Figuren lieben und in der Geschichte versinken können. Wenn ein Buch mich richtig gefangen nimmt, passiert es mir, dass ich Freundinnen darauf anspreche und an ihren erstaunten Mienen erkenne, dass es Figuren sind, über die ich rede und keine gemeinsamen Freundinnen.

Wo liest du am liebsten?

Im Sommer auf dem Balkon, im Winter eingekuschelt in eine Decke auf dem Sofa.

Hast du ein Lebensmotto?

Nöö

Welche Bücher hast du als Kind gelesen?

Alles von Astrid Lindgren, Mark Twain, jedes Pferdebuch, das ich in die Finger bekam

Hat ein Schriftsteller je Feierabend oder Urlaub?

Eigentlich nicht, weil es immer wieder Ideen gibt, die unbedingt geschrieben werden wollen.

Als Selbstverlegerin hört die Arbeit ja nicht mit dem Schreiben auf, sondern das Buch muss gestaltet und vermarktet werden. Daher gibt es keinen wirklichen Feierabend, aber das macht nichts, weil die Arbeit soooo viel Spaß macht.

Wie sieht dein Alltag aus?

Ziemlich unspektakulär. Da ich neben dem Schreiben arbeiten muss, stehe ich morgens auf, gehe zur Arbeit und schaufele mir Schreibzeiten am Abend und an den Wochenenden frei. Leider nie soviel Zeit, wie ich gern dafür hätte.

Was bringt dich zum lachen?

Sprachspiele

Wie siehst du dich in 10 Jahren?

Keine Ahnung, ich lasse mich überraschen

Hier darfst du sagen, was du schon immer einmal sagen wolltest:

Herzlichen Dank für all die wundervollen Rückmeldungen zum Boss, ihr seid großartige Leser*innen.
Ein mindestens ebenso großes Dankeschön gilt den Bloggerinnen, die mich und Savannah und Zachary so wunderbar unterstützt haben.

Vervollständige folgende Sätze:

Ich bin süchtig nach

Kaffee und Schokolade

Ich lese am liebsten Bücher aus dem Genre…

Je nach Stimmung

Ich lese keine Bücher aus dem Genre…

Horror ist nicht so meins

Mein Lieblingsgetränk ist…

Kaffee

Ich grusel mich vor…

Insekten

Wenn ich ein Geist wäre,…

wüsste ich schon, wen ich besuchen würde.

Wenn ich in einem Buch leben würde, wäre ich...

… die coole Freundin der Heldin.

Beim schreiben esse ich….

… nix mehr, seitdem mir die Krümel die Tastatur verkleistert haben

Kommen wir nun zum Schreiben

Wild-Guys-1 Quasselwolke: Autorin L.C. Silver

Woher bekommst du die Ideen für deine Romane und Geschichten?

Diese Frage fürchten alle Menschen, die schreiben, heißt es, weil man es nicht sagen kann. Ideen kommen, wenn ich schreibe, wenn ich unter der Dusche stehe, wenn ich koche – und besonders gern vor dem Einschlafen

.

Wie lange brauchst du für die Herstellung eines eigenen Buches?

Puuuh, das lässt sich schwer sagen, weil ich nebenberuflich schreibe. Die erste Idee zum Boss hatte ich Anfang 2017, veröffentlicht habe ich die Geschichte im März 2018. Zwischendurch gab es Ruhephasen, aber auch sehr, sehr, sehr schreibintensive Phasen.

Welche Medien durchforstest du vor dem Bücher schreiben?

So viel wie möglich: Ich lese viel, schaue Dokumentationen, aber auch Serien und Filme, erstelle mir passende Playlist. Sehr gern wäre ich noch einmal zu Recherchezwecken nach Vegas gereist, aber hier mussten die Reisetagebücher und Bilder einer vergangenen Reise reichen.

Wie gemütlich ist dein Schreibtisch eingerichtet?

Eher chaotisch.

Wie machst du auf deine Werke im Web aufmerksam?

Über Facebook und Lovelybooks

Planst du deine Bücher immer von Anfang bis Ende oder verselbstständigt sich ein Charakter auch mal?

Ich plane, aber frecherweise verselbstständigen sich die Charaktere trotzdem und machen, was sie wollen – und ich laufe ihnen hinterher.

Welches deiner Bücher magst du besonders?

Den Boss – bisher ist er ja noch ein Einzelkind.

Wie suchst du passende Passagen für eine Lesung herraus, ohne zu spoilern?

Das hatte ich noch nicht.

Hast du in deinem Buch einen Lieblingscharakter?

Ich mag Savannah sehr.

Gibt es reale Personen, die dich zu deinem Figuren inspirieren?

Bestimmt, aber das passiert eher unbewusst.

Hast du eine Lieblingsszene?

Hmm, ich mag das erste Zusammentreffen von Savannah und Zachary sehr gern, weil meine coole Heldin auf einmal so vollkommen neben der Spur ist.

An welchem Projekt arbeitest du gerade?

Ich würde gern weiter an den Wild Guys schreiben, aber im Moment fehlt mir die Zeit.

Hast du auch mal Schreibblockaden, also Tage an denen gar nichts mehr geht?

Leider eher andere-Dinge-die-meine-Zeit-fressen-Blockaden

Wann und wo schreibst du?

Wo und wann immer es möglich ist.

Schreibst du einfach drauf los oder recherchierst du erst, planst, legst Notizen an, bevor du zu schreiben beginnst?

Ich plane und erstelle einen Plot mit offenen Fragen und Recherchethemen. Dann schreibe ich los – und alles wird ganz anders.

Es gibt diverse Angebote, kreatives Schreiben zu lernen, sei es an Unis oder bei Schriftstellern. Ist alles Handwerk, kann man alles daran lernen oder sitzt es in einem? Wie hast du gelernt, zu schreiben?

Puuuh, das ist eine große Streitfrage.

Ich habe viel über Schreibhandwerk gelesen, Kurse besucht, aber letztlich lernt man Schreiben durchs Schreiben.

Was bedeutet es für dich, Autor zu sein? Womit kämpfst du als Schriftsteller, was sind die Freuden?

Das Schreiben ist toll und macht unglaublich Spaß.
Weniger erfreulich ist es, einen Platz auf einem riesigen Markt zu finden und überhaupt gesehen zu werden. Das Starren auf die Rangliste und die Verkaufszahlen ist anstrengend und macht nicht immer gute Laune.

Was denkst du, ist wichtiger für einen guten Roman: Eine interessante Protagonistin, so dass der Leser mit ihr durch die Geschichte gehen will, oder aber eine packende Geschichte, die ihren eigenen Sog entwickelt?

Für mich gehört beides zusammen. Eine spannende Heldin ohne passende Geschichte ist ebenso langweilig wie ein grandioser Plot, in dem die Figuren nur Staffage sind.

Wer darf als erstes dein Manuskripte testlesen?

Meine beste Freundin, die viel zu ehrlich mit Kritik ist und gemeinerweise immer recht hat.

Wie viele Bücher hast du schon insgesamt geschrieben, wenn auch nicht veröffentlicht?

Bestimmt sieben angefangene, die unterschiedlich weit gediehen sind.

Hast du Mitspracherecht bei den Covern deiner Bücher?

Als Selbstverlegerin habe ich große Mitspracherechte und eine tolle Cover-Frau

Wie hat deine Familie und dein Umfeld reagiert als du das Schreiben von Büchern angefangen hast?

Die meisten finden es spannend und fragen mich, wie es läuft und was noch kommen wird.

Kannst du dich noch daran erinnern, wie es war als dein erstes Buch von einem Verlag angenommen wurde?

Der Boss ist im Selbstverlag erschienen.

©
Cover: L.C. Silver
Banner: Pixabay/Gimp//Svenja Glaser

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.