Rezension zum Buch “Juli im Winter” von A.L. Kahnau Dieses Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt

Rezension zum Buch “Juli im Winter” von A.L. Kahnau Dieses Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt

Rezension zum Buch “Juli im Winter” von A.L. Kahnau


Titel: Juli im Winter

Autor: A.L. Kahnau

Verlag:Books on Demand

Erscheinungsjahr: 08.12.2017

Seitenzahl: 280 Seiten

ISBN: 978-3746047898

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre

Format: Ebook

Preise: Taschenbuch : 9,99 Euro

Ebook : 2,99 Euro


***Klappentext***

“Du bist deines eigenen Glückes Schmied.”
In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
Juli ist klug, charmant und beliebt.
Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.

(Quelle: Amazon)


***Meinung***

~~~Cover~~~

Auf dem Cover sieht man einen Baum. Er steht symbolisch für Juli. Und Juli steht für den Sommer und deswegen sollte der Baum eigentlich Blätter tragen. Aber in ihrer Gefühlswelt herrscht kalter Winter und deswegen kann der Baum nicht erblühen.

~~~Der Einstieg~~~

Der Einstieg war nicht so leicht, weil man gleich in eine sehr emotionale Situation geworfen wird, den man erfährt vom Tod der Schwester unserer Protagonistin. Und dann kommt sie auch noch auf eine neue Schule und ist das gleich die Neue, und genau das gab mir gleich ein komisches Gefühl, was sich natürlich bestätigt hat.

~~~Die Protagonistin~~~

Die Protagonistin ist Juli und mit ihr hat die Autorin einen Charakter erschaffen der mir ans Herz gewachsen ist, mit dem ich leiden musste und die mich nicht mehr losgelassen hat.

Juli ist ein junges Mädchen, welches bereits einen großen Verlust erlitten hat. An ihrer alten Schule wurde sie gemobbt, ebenso wie ihre ältere Schwester, die es nicht länger ertragen konnte und ihrem Leben durch Suizid ein Ende setzte.
In einem Internat weit entfernt, beginnt Juli ein neues Leben. Ein Leben wie es sich ein junges Mädchen wünscht und auch haben sollte in dem Alter. Mit einer besten Freundin an ihrer Seite und netten Schulkameraden, Lieblingsfächern und guten Leistungen, schlicht ein Leben voller Freude und Spaß, trotz des erlittenen Kummers.
Als charmantes und beliebtes Mädchen soll sich Juli im neuen Schuljahr einer neuen Mitschülerin annehmen, ein Mädchen welches bereits selbst zum Opfer durch Mobbing wurde.
Erinnert an ihre schlimmste Zeit, versucht Juli, Vanessa zu integrieren, und das obwohl ihr das neue Mädchen etwas seltsam erscheint. Wie schnell aus einer liebenswürdigen Geste eine Hetzjagd werden kann, muss Juli am eigenen Leib erleben.

~~~Die Handlung~~~

Die Handlung ist ein Wechselbad der Gefühle, man leidet mit Juli mit und weiß nicht wie das Mädchen das durchstehen soll. Man ist eigentlich selber dieses Mädchen und erfährt selber wie es sich anfühlt gemobbt zu werden. Die Handlung hat mich zum nachdenken bewegt und ich musste sehr oft an meine Vergangenheit denken.

~~~Gefühl während des Lesens~~~

Das Gefühl während des Lesens ist nicht leicht zu beschreiben. Ich war sehr emotional beim Lesen, weil es mich sehr oft an meine eigene Vergangenheit erinnert hat und ich mich so gut in Juli hineinversetzen konnte.

~~~Der Schreibstil~~~

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Locker zu lesen und viel Spannung. Den Verlauf der Geschichte hat sie meiner Meinung nach sehr interessant und geschickt gestaltet. Das Thema Mobbing perfekt eingebaut und vor allem dadurch mich animiert über das Thema genauer nachzudenken.

~~~Der Aufbau~~~

Der Aufbau ist gut gewählt, den man bekommt hautnah Einblicke in alle Rollen, in die des Opfers und in die des Täters. Aber auch die Rollen der Mitläufer und der Helfenden, sowie denen, die die Augen verschließen, kommen hier nicht zu kurz.

~~~Das Ende~~~

Das Ende hat mich sowohl hoffnungsvoll, als auch sehr traurig zurück gelassen. Es wirkt auf jeden anders denke ich. Fakt ist, dass es abrupt kommt und zum Nachdenken anregt, denn auch hier werden wieder alle Seiten durchleuchtet.


***Danke an die Autorin***

Danke an die Autorin die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.


***Das Fazit***

Eine gelungene, atmosphärisch echte und emotionale Geschichte rund um das Thema Mobbing, die mich überzeugen konnte. Das Buch regt einen zum Nachdenken an und bespricht ein Thema was leider immer noch in unserer Gesellschaft aktuell ist. Mobbing kann jeden treffen und das sollte man sich immer wieder bewusst machen, deswegen finde ich es gut das die Autorin dieses wichtige Thema aufgegriffen hat.


***Die Bewertung***

Das Cover: 10 von 10 Punkte

Der Einstieg: 8 von 10 Punkte

Die Charaktere: 10 von 10 Punkte

Der Schreibstil: 10 von 10 Punkte

Die Handlung: 10 von 10 Punkte

Der Aufbau: 10 von 10 Punkte

Gesamtbewertung: 58 von 60 Punkte


***Die Gesamtbewertung*

**

svenja-5-632x485 Rezension zum Buch "Juli im Winter" von A.L. Kahnau

Teile diesen Beitrag

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.